Vor allem bei den sehr kostspieligen Dingen im Leben nutzen viele Menschen die Möglichkeit, sich diese durch einen Kredit zu finanzieren. Schon längst werden die Kredite also nicht mehr nur für das Eigenheim oder für den Kauf eines Autos genutzt. Finanziert werden kann im Grunde alles, zumindest dann, wenn man gewisse Kriterien, wie zum Beispiel eine positive Bonität, vorweisen kann. Ist das nicht der Fall, kann es schon mal schwierig werden, was besonders auf die größeren Summen zutrifft. Wir wollen in diesem Artikel aufklären, was ein solcher Kredit alles an Kriterien hat und was Interessenten mitbringen müssen, um auch schlussendlich mit einer Genehmigung nach Hause zu gehen. Um den Artikel zu lesen, braucht man dabei nur wenig Zeit, ist aber anschließend perfekt vorbereitet.

Was braucht man für Kredite?

Wer einen Kredit beantragen möchte, sollte niemals unvorbereitet zum Kreditinstitut gehen. Das trifft vor allem bei großen Krediten zu, wie zum Beispiel den für das Eigenheim. Hier möchten Banken ganz unterschiedliche Daten haben, um diese prüfen zu können. Das wiederum dient vor allem der Sicherheit. So müssen Antragssteller zum Beispiel die Gehaltsabrechnung von den letzten Monaten mitbringen und auch der Arbeitsvertrag ist für einige Banken wichtig, um auch wirklich zu sehen, dass es sich um keinen befristeten Vertrag handelt, welcher eventuell in einigen Wochen abläuft.

Wer ein Haus kaufen möchte und sich bereits ein Objekt ausgesucht hat, sollte dringend auch das Exposee mitbringen. Hiermit berechnen Banken den jeweiligen Wert der Immobilie, um auch hier wieder das Risiko einzuschätzen. Des Weiteren geht man nun gemeinsam mit dem Berater die anfallenden Kosten durch Sanierungen bzw. Renovierungen durch, welche natürlich auch den Wert der Immobilie steigern.

Die meisten Banken verlangen zudem ein gewisses Eigenkapital, welches die Sicherheit in schlechten Monaten bietet und zeigt, dass in der Vergangenheit Geld angespart und monatlich zurückgelegt werden konnte. Denn neben der Miete, die man aktuell zahlt und welche in Zukunft wegfällt, sollte sich jeder mit Eigenheim immer einen Notgroschen zur Seite legen können. Ebenfalls sehr wichtig ist eine positive Bonität des Antragsstellers, welche zeigt, dass man Altlasten bisher stets pünktlich und problemlos abgezahlt hatte. In diesem Fall kann die Bank davon ausgehen, dass das auch bei der Bewilligung der Finanzierung der Fall sein wird.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.